Toxic Masculinity – Ist Männlichkeit giftig?

Erkennen destruktiver Denk- und Handlungsweisen
und Wege der Transformation

Der Begriff „Toxic Masculinity“ (oder Toxische Männlichkeit) erfährt in den sozialen Medien und im Feuilleton Konjunktur. Für die einen stellt er eine Möglichkeit dar, destruktive männliche Denk- und Verhaltensweisen neu zu framen und zu reflektieren, andere verstehen ihn als pauschalisierendes Label oder gar als Angriff.
Aber woher kommt der Begriff und was ist wirklich gemeint, wenn von Toxic Masculinity die Rede ist? Welchen Einfluss hat das Konzept auf das eigene Selbstverständnis oder die politische sowie pädagogische Arbeit? Diesen Fragen wollen wir in dem einführenden Workshop nachgehen und gemeinsam diskutieren.

Referentin:   Laura Chlebos   |   Laura Chlebos ist feministische Speakerin, Wissenschaftlerin, Aktivistin und Bloggerin.

 

Termin   |   09. November 2021   |   14:00 – 15:30 Uhr
Ort | Web-Seminar via ZOOM
Anmeldeschluss   |   05. November 2021
Anmeldegebühr   |   10 €

 

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Weitere Angebote: