Nele Kontzi

Diplom Kulturpädagogin, arbeitet seit 2002 mit Anti-Bias und dem Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung in der Erwachsenenbildung. Sie bildet Pädagog*innen für Kita und Schule weiter, berät und koordiniert Bildungsprojekte, zuletzt das Projekt der Fachstelle Kinderwelten ISTA/INA „Inklusive Schulentwicklung in der Grundschule“ und begleitet Teams. Sie arbeitet als freiberufliche Bildungsreferentin und Prozessbegleiterin u.a. für das Pädagogische Institut München, SFBB Berlin Brandenburg; Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg, DKJS GmbH; GEW Berlin; RAA Brandenburg; Stiftung SPI – Vielfalt gestaltet Grundschule,  Paulo Freire Institut/INA gGmbH, Perspektivwechsel-ZWS. Im Fokus ihrer Arbeit steht, Menschen und Einrichtungen dahin zu begleiten, sich verantwortungsvoll für Bildungsgerechtigkeit und inklusive Praxen einzusetzen. Sie hat mehrjährige Auslandserfahrungen in Australien und Guatemala.

Arbeitsschwerpunkte: Konzept-und Methodenentwicklung, Seminarleitung für Aus- und Weiterbildungen, Projektmanagement, Team – und Prozessbegleiterin, Moderation von Fachveranstaltungen und Workshops.

Themenschwerpunkte: Anti-Bias/Vorurteilsbewusste Bildung, Inklusion, Diversity, Mehrsprachigkeit, Menschenrechtsbildung und Interkulturalität