Gleiche Chance für alle?! EmPOWERmentorientierte Jugendarbeit

Rassismus ist für viele Kinder und Jugendliche in Deutschland eine alltägliche Lebensrealität, was starken Einfluss auf die psychische und soziale Stabilität haben kann. Die Jugendarbeit kann ein unterstützendes Element sein, um damit einen Umgang zu finden.

Empowerment von und für Schwarze Jugendliche und Jugendliche of Color stellt dabei eine wesentliche konzeptionelle Säule dar, dessen Verankerung Institutionen und pädagogische Teams häufig vor Herausforderungen stellt. Was genau ist eigentlich Empowerment im Kontext von Rassismuserfahrungen? Wie und von wem kann es in der Jugendarbeit umgesetzt und unterstützt werden? Welche gesundheitsfördernden Aspekte beinhaltet eine empowermentorientierte Jugendarbeit?

Diesen und anderen Fragen möchten wir uns in diesem Impuls-Workshop widmen. Anhand von interaktiven Übungen und kurzen Inputs bietet dieser Workshop einen Raum für die selbstreflexive Auseinandersetzung mit Rassismus, Empowerment und Zugehörigkeit(en). Dabei bilden die beruflichen Erfahrungen der Teilnehmenden den Ausgangspunkt für eine nachhaltige und praxisorientierte Reflexion.

Die Teilnahme setzt eine aktive Mitarbeit voraus.

Referentin: Verena Meyer bewegt sich und andere bundesweit als Trainerin, Beraterin und Multiplikatorin für rassismuskritische, intersektionale Bildung und Empowerment. Als Prozessbegleiterin unterstützt sie Organisationen und Teams bei der (Weiter)Entwicklung von Strukturen und Inhalten für eine offene Institution. Sie coacht und begleitet Fachkräfte mit eigenen Rassismuserfahrungen im Kontext Sozialer Arbeit. Darüber hinaus ist sie Traumapädagogin und seit vielen Jahren in der Jugend(Sozial)Arbeit aktiv.

 

Termin folgt!

 

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Weitere Angebote: