Mind the Gap!
Verhältnis von sozialer und digitaler Teilhabe

Dabei sein ist alles! Aber sind wirklich alle dabei?

Die Digitalisierung verändert unsere sozialen Beziehungen und damit auch die pädagogische Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe. Der Wandel hat Einfluss darauf, wie Menschen miteinander kommunizieren, arbeiten, lernen und miteinander leben. Für einige Personen und Bereiche ist das ein großer Fortschritt. Es eröffnet sich ein Möglichkeitsraum für neue Formen von Teilhabe, Austausch und Willensbildung.

Für andere entstehen dadurch neue Barrieren, sozialer Ausschluss oder das bloße Gefühl, abgehängt worden zu sein.

 

Mit unseren Gästen aus Wissenschaft, Kultur und politischer Arbeit gehen wir der Frage nach, in welchem Verhältnis soziale und digitale Teilhabe zueinanderstehen.

 

Gemeinsam wollen wir Antworten finden!

  • Führen digitale Räume automatisch zu mehr sozialer Teilhabe und Mitbestimmung?
  • Was ist nötig, um vernetzende Aspekte der Digitalisierung zu stärken und ausgrenzende Aspekte zu reduzieren?
  • Wie können Errungenschaften aus dem Netz in die analoge Arbeit übertragen werden – und andersherum?

Programm

09:00   Anreise & Stehcafé
09:30   Begrüßung & Grußworte

             Jürgen Schattmann, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge

                                                                               und Integration

             Prof.In Dr.In Katja Sabisch, Professur für Gender Studies

09:45   Impulsvortrag I: Prof.In Dr.In Barbara Schwarze – Gender & Diversität

                                           im Kontext von Digitalisierung

10:15   Impulsvortrag II: Saraya Gomis – Diversitätssensible &

                                           diskriminierungskritische Bildung

10:45   Pause

11:00   Transfergruppen

11:45   Pause

12:00   Fishbowl

13:00   Mittagspause

14:00   Panels – Runde I

15:00   Pause

15:15   Panels – Runde II

16:15   Pause

16:30   Reflexion

17:00   Ende

Für Runde I und II wählt Ihr jeweils ein Panel aus folgendem Angebot. Am Ende dieser Seite findet Ihr zu jeder Person ein Bild und eine Beschreibung:

 

Panel A:              Digitalisiert euch!

                              Jan Rohr (#belive2society)

                              Said Haider (Datteltäter)

                              Robert Lejeune (meinTestgelände)

 

Panel B:               Hate Speech begegnen

                              Karolin Schwarz (HOAXmap)

                              Ulla Wittenzellner (Dissens e.V. “Social Media

                                                                Interventions!”)

                              Nora Fritzsche (AJS NRW „bildmachen“)

                              Elisabeth Schauermann (LOVE STORM)

                              Oliver Fleidl (#ichbinhier)

                              Andre Groten (fearless Democracy e.V.)

 

Panel C:               Teilen, Supporten, Lernen

                              Sylvia Krenzel (Mädchenhaus Bielefeld e.V.)

                              Baptiste Egelhaaf (Hochschule Düsseldorf)

                              Michael Hengster (Afeefa)

                              Saskia Eilers (Projekt „WerteLeben.online“)

                              Isabelle Dechamps (be able)

                              Stefan Hanke (Companion2go)

 

Panel D:              Bildung 4.0

                              Marcus Haberkorn (intermedia Design)

                              Alexa Schaegner (Politik-digital.de Projekt “aula”)

                              Sarah Navarro & Filiz Şirin (FUMA #connect)

Unsere Fachtagungen sind gekennzeichnet von einem hohen Maß an Partizipation, freuen Sie sich auf Austausch- und Reflexionsformate wie die Transfergruppen und Fishbowl – Diskussion und bringen Sie sich aktiv in unserer Veranstaltung ein.

Ein respektvolles Miteinander ist für uns unverzichtbar. Deswegen sprechen wir uns entschieden gegen Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit, Antisemitismus und weitere schwere Diskriminierungsformen aus. Die FUMA – Fachstelle Gender & Diversität NRW behält sich vor, Personen von der Veranstaltung auszuschließen, die diese stören oder sich respektlos verhalten.

Besucht uns auf Twitter:  #FumaFachtag18

In den Kosten von 50,- € sind Tagungsgetränke und ein Mittagessen enthalten.

Anmeldeschluss: 12.11.2018

 

Termin: 19. November 2018 (9:00 – 17:00 Uhr)

Ort: Ruhr-Universität Bochum
Veranstaltungszentrum
Universitätsstr. 150
44801 Bochum

Link zur Wegbeschreibung: https://www.ruhr-uni-bochum.de/mam/universaal/images/campusplan_universaal.pdf

Kosten: 50€

Speaker*innen

Impulsvorträge

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Panel A: Demokratisiert Euch!

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Panel B: Hate Speech begegnen

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Panel C: Teilen, Supporten, Lernen

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Panel D: Bildung 4.0

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.