Fortbildungen | Veranstaltungen 2017 | Gender-Geocaching

Gender-Geocaching - Methodenworkshop

 

 

Gender und Geocaching scheinen auf den ersten Blick zwei gänzlich unterschiedliche Themen.

Geocaching ist eine GPS-basierte weltweite Schatzsuche und durch einen kleinen Trick kann diese Erkundungsmethode der Auseinandersetzung mit Gender-Thematiken dienen bzw. über Gender-Themen informieren.

Pädagogische Fachkräfte haben dadurch die Möglichkeit Gender-Themen mit Kindern und Jugendlichen sehr intensiv zu bearbeiten und sie zu eigenen Statements herauszufordern, die sie dann über die Erstellung eigener Caches öffentlich machen können.

Gender-Geocaching verbindet also eine Methode, die spannend ist und Spaß macht, eine lockere Atmosphäre herstellt und nebenbei für Bewegung und kompetente Mediennutzung sorgt mit Gender-Themen. 

Im Workshop wird das Geocachen ausprobiert und erlernt wie selbst Caches gelegt und ihnen Texte beigefügt werden können.

Es werden unterschiedliche Herangehensweisen an das Gender-Geocaching  und unterschiedliche Projektformate dazu mit Kindern und Jugendlichen diskutiert.

Die Auseinandersetzung mit Gender-Thematiken wird interessengeleitet angekoppelt daran erfolgen.

Material (falls vorhanden):

  • Smartphone mit Android-System: laden Sie sich bitte die App „c:geo“ herunter
  • iPhone: es gibt unterschiedliche Geocaching Apps – suchen Sie sich eine kostenfreie Variante aus

Gender-Geocaching

Referent_innen: Kerstin Schachtsiek (FUMA Fachstelle Gender NRW), Kerstin Schumann und Judith Linde-Kleiner (Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.)

Termin: 15.03.2017

Uhrzeit: 10-16.00 Uhr

Ort: Evangelische Jugend Essen, III. Hagen 39, 45127 Essen

Kosten: 50,- € (inkl. Getränke)

Anmeldung

Anfahrt

Kerstin Schachtsiek
Kerstin Schumann
Judith Linde-Kleiner