Neues aus NRW

Workshop: Genderpädagogik in der Jugendarbeit. Forschungsbasierte Praxisreflexion, 24.03.17, Bielefeld

Eine Veranstaltung des Forschungsprojektes „Selbstbestimmung und Geschlecht. Bildungsqualitäten genderpädagogischer Angebote der Jugendarbeit und im Kontext von (Ganztags-) Schule“.

Das Forschungsprojekt „Selbstbestimmung und Geschlecht. Bildungsqualitäten genderpädagogischer Angebote der Jugendarbeit und im Kontext von (Ganztags-) Schule“ wurde von Dr. Ulrike Graff, Nikolas Johann (M.A. Gender Studies) und Katja Kolodzig (Dipl.Pädagogin) an der Uni Bielefeld durchgeführt.

Im Rahmen dieser (ethnographischen) Feldforschung in genderpädagogischen Angeboten haben wir mit der Erhebungsmethode der teilnehmenden Beobachtung einen großen Fundus an Beschreibungen pädagogischer Situationen gesammelt. Diese möchten wir nun der Praxis als Reflexionsfolien zur Verfügung stellen.

Gerade für die Sensibilisierung für Prozesse der Herstellung von Geschlecht haben sich protokollierte Szenen, die alltägliche Phänomene und Situationen abbilden, als ergiebige Folien für analytische Deutungen erwiesen. Diese Form der Auseinandersetzung ermöglicht offenbar den selbstreflexiven Blick auf das eigene pädagogische Handeln. Sie kann insofern entlastende Wirkung auf die praktische Arbeit haben, weil Widersprüche zwischen pädagogischen Ansprüchen und Wirklichkeiten thematisierbar werden.

Auf diesem Hintergrund möchten wir mit dem Workshop Erträge aus dem Forschungsprojekt in die Praxis einspeisen.

Zielgruppe für den Workshop:
Eingeladen sind pädagogische Fachkräfte aus der Genderpädagogik, bzw. Fachkräfte aus der Jugend- und Bildungsarbeit, die ihre Arbeit geschlechtersensibel gestalten (möchten); die Teilnahme ist kostenlos.

Rückfragen:
Dr. Ulrike Graff, 0521 106-3392; ulrike.graff(at)uni-bielefeld.de
Dipl. Pädagogin Katja Kolodzig, 0521 106-3300, kkolodzig(at)uni-bielefeld.de

Anmeldung bitte bis 17.03.2017 an:
kerstin.rehr(at)uni-bielefeld.de

http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/ag1/selbstbestimmung.html

23.02.2017